Transmediale 2012: Die mächtige Stimme Anonymous

Digitales Netzwerk als Ausdruck einer intelligenten digitalen Zivilgesellschaft?

Ein schlagendes Beispiel für das 2012er Motto der Transmediale „In/Kompatibiltät“ ist die Bewegung Anonymous. Die bekannte Expertin für digitale Anthropologie Gabriella Coleman gibt Einblick in die Netzwerk Kultur von Anonymous. Sie erklärt Strategie und Taktiken, Selbstverständnis und Verfasstheit des globalen Protest-Netzwerks.

 

Spätestens seit der OCCUPY Bewegung des vergangenen Spätsommers kennt sie jedes Kind: die Guy Fawkes Maske. Sie ist das Markenzeichen der Anonymous Bewegung. Das Symbol einer Organisation, die aus Prinzip keine sein will. Schon lange vor dem Web 2.0 existierte dieses digitale soziale Netzwerk. Das Imageboard 4chan gibt es auch heute noch. Seit 2008 mischt sich Anonymous immer wieder auch politisch ein. Dabei scheut es sich vor nichts und niemanden.

 

Anonymous dient keinem Staat, ist weder öffentlich-rechtlich

gefördert oder unternehmerisch gesponsert. Die Organisationen und Unternehmen, die Anonymous für ihr undemokratisches und Freiheit zensierendes Verhalten ins digitale Visier nimmt, sind mächtig und weltweit aufgestellt. Die Scientology Church, Sony, Visa, Mastercard gehören und gehörten genauso zu Anonymous` Zielgruppe wie die Staaten Simbabwe und Tunesien, sowie das mexikanische Drogenkartell Los Zetas. Warum hat Anonymous keine Angst und wie mächtig sind seine Waffen?

 

Entgegen der Behauptung, Anonymous, das sind alles verrückte Hacker, könnte man auch behaupten, Anonymous, das sind politisch hochmotivierte Akteure, die präzise und intelligent die Möglichkeiten der digitalen Sprache und des Internets nutzen, um gezielt dort Einfluss zu nehmen, wo der Staat versagt.

 

Ist Anonymous nun eine teils radikale und selbstgerechte freiwillige Internetpolizei oder der Typus einer quasi Nichtregierungsorganisation im Digitalzeitalter, wie wir sie einfach noch nicht kennen?

 

Zum zweiten Teil des Interviews geht es hier.

 

 

Text: Boris Alexander Knop

Embed Code:

Copy and Paste this text in your HTML Code

So, 05.08.2012 0

Kommentar hinzufügen

Anmelden oder Registrieren um Kommentare zu schreiben

Über den Autor

29.11.2009

Letzte Kommentare des Autors

Das Schwarze Brett
vor 2 Jahre 33 Wochen
Untitled (Glade)
vor 2 Jahre 47 Wochen
vor 3 Jahre 11 Wochen

Stadt

Branche

Aktuelle Tweets

Lichtkunst auf Zollverein http://t.co/KGTx3yTpwb @DesignWeeksEssen #Lichtkunst #Zollverein #JonathanSpeirs #MarkMajor #Essen #Ruhrgebiet
Ein Kommentar zur Veranstaltung Streit/Kultur: http://t.co/dcGDgO9Vxh @LABKULTUR #Bochum #Kultur #Kunst #Finanzen #Ruhr #NRW
Eine innovative Marktplattform: http://t.co/uaIw0OKpzy @car-camp #contemporaryart #Kulturwirtschaft #Zollverein #Essen #Ruhrgebiet #NRW
Wem nutzt Big Data und wo liegen die Gefahren http://t.co/9UvFmJOtkE @LABKULTUR #ForumdD'Avignon #Paris #SebastianSchuster #