Tallinn: Kreativwirtschaft auf der Agenda

25-Punkte-Plan auf internationaler Konferenz in Estland

Auch für Tallinn gilt es nun die Errungenschaften des Kulturhauptstadtjahres in eine nachhaltige Zukunftsperspektive umzusetzen. Eine große internationale Konferenz zum Thema Kreativwirtschaft und Unternehmertum nimmt eine neue Agenda für Städte weltweit ins Visier.

Drei Tage lang trafen sich Experten aus aller Welt, um an einem konkreten Programm für kreatives Unternehmertum und Perspektiven für die Kreativwirtschaft in einem 25 Punkte umfassenden Programm zu erarbeiten und festzuhalten.

 

An der Praxis orientiert

Man hatte sich einiges vorgenommen: Alte Methoden und Gewohnheiten sollten auf den Prüfstand gestellt, und neue Wege und Ideen vorgestellt werden. Wie Ragnar Siil, stellvertretender Generalsekretär für Bildende Künste betont, war das Ziel ein wirklich konkretes und spezifisches Programm zu erstellen, an der Praxis der kreativen Unternehmen und Unternehmer orientiert.

Die vom internationalen Kreativwirtschafts-Experten Tom Fleming geleitete Konferenz legte den Fokus auf fünf – sogenannte – work streams: „Creative Talent“, „The Creative Economy“, „Creative Infrastructure for a New Age“, „Creative Cities and Regions“ und „Creative Leadership“.

Mehr zur Konferenz und Creative Estonia

 

Embed Code:

Copy and Paste this text in your HTML Code

Mi, 26.10.2011 0

Kommentar hinzufügen

Anmelden oder Registrieren um Kommentare zu schreiben

Über den Autor

29.11.2009

Letzte Kommentare des Autors

Das Schwarze Brett
vor 2 Jahre 20 Wochen
Untitled (Glade)
vor 2 Jahre 35 Wochen
vor 2 Jahre 51 Wochen

Stadt

Branche

Web
Web

Aktuelle Tweets

#streetart: Portrait of Ashlynne Ellis by RONE in New Orleans, USA http://t.co/WsI6zV8Wur
„You do not take a photo, you make it“ - (Mis)Understanding #Photography in the @MuseumFolkwang LABKULTUR was there http://t.co/IbnDVOOH6t
#contemporary book & the core question: how to live well. #video #modern #lifestyle #Philosophicalquestion #design http://t.co/c64mnjSPat
Unternehmen neu denken? Ruhig mal was wagen? Na dann, ab mit der #Kunst in die #Wirtschaft! @CREATIVE_NRW http://t.co/lg6IXSEH0G