Micro!Festival - Internationales Straßentheater & Weltmusik

27. bis 29. August 2010
Friedensplatz, Dortmund

Der Festival-Sommer im Kulturhauptstadtjahr erreicht einen neuen Höhepunkt: das Micro!Festival in Dortmund. Da dürfen Gäste aus den anderen zwei Kulturhauptstädten Europas nicht fehlen: Musiker aus dem ungarischen Pécs und aus der türkischen Metropole Istanbul sind Mitwirkende des Festivalprogramms.

Traditionell am letzten NRW-Ferienwochenende verheißt das Festival zum 17-ten Mal Macro! Vergnügen „downtown on stage", umsonst & draußen! Mit bis zu 35.000 Besuchern an einem Wochenende zählt es längst zu den Publikumslieblingen in NRW.

Vom 27. – 29. August bietet es internationales Straßentheater und Weltmusik der Spitzenklasse. Insgesamt 16 verschiedene Gruppen aus elf Nationen – auch die Kulturhauptstädte Pécs (Ungarn) und Istanbul (Türkei) sind mit je einer Gruppe vertreten – werden das Publikum in fremde Welten entführen, verzaubern, zuweilen irritieren, auf jeden Fall gut unterhalten und amüsieren.

Speziell im RUHR.2010-Programm eröffnet das Ensemble Zengö aus der ungarischen Kulturhauptstadt Pécs mit temperamentvollen, ungarischen Volksliedern und Eigenkompositionen am Freitag das Festival und bittet ins „Tanzhaus". Sonntag begegnen sich musikalisch das multinational besetzte Ruhrgebiets-Jazz-Orchester Transorient Orchestra und der herausragende Klarinettist Selim Sesler mit seinem Trio aus Istanbul. Der Orient beginnt im Ruhrgebiet.

Der Freitag setzt neben den Comedy- und Artistikdarbietungen mit „Salsa Special" den Fokus auf die lateinamerikanischen Rhythmen und lädt zum Mittanzen ein. Die Hausband Los 4 del Son der wohl berühmtesten kubanischen Bar „La Bodeguita del Medio" in der Altstadt Havannas und die sechsköpfige mitreißende All Woman Band Okan Cuba werden nicht nur eingefleischte Salseras und Salseros mit Salsa, Merengue, Son, Soca, Plena und Reggae in Schwingungen vesetzen. Als besonderes Bonbon bittet das domicil im Anschluss an das letzte Konzert auf dem Friedensplatz zur „Micro!Festival-Salsa Special Party" in den großen Saal.

Bevor dann Samstag die große Straßentheater-Inszenierung „Arche" des international bekannten Teatr Osmega Dnia (Polen) den Friedensplatz in wunderbarer Weise zum Ort der Reisenden, Suchenden und rastlosen Wanderer werden lässt, freuen sich die Organisatoren besonders, einmal mehr die KinderKulturKarawane, unter Schirmherrschaft der Deutschen Unesco-Kommision, begrüßen zu dürfen. In diesem Jahr kommen mit Baobab Culture Troupe Kinder und Jugendliche vom Cape Coast aus Ghana. Sie stellen traditionelle Tänze und Musik ihrer Heimat vor.

Am Sonntagabend läutet das Festival, nach dem traditionellen Angebot für die kleinen Zuschauer ab vier mit dem Kindertheater Don Kid’schote am Nachmittag, den Ferienausklang ein. In diesem Jahr nimmt die Stimme Algeriens, Souad Asla, die Zuschauer mit Klängen der Beduinen und Gnawa in die Weiten der Wüste mit und verspricht einen zauberhaften Abschluss des Festivals.

Alles in Allem: Im Stundentakt präsentiert das Micro!Festival ein quirliges Zusammentreffen von fantastischem Straßentheater, herausragenden Comedy-Produktionen und außergewöhnlichen Walk-Acts neben einer bestechenden Auswahl exzellenter Weltmusik-Ensembles. Dabei verwandelt sich der Friedensplatz inmitten der Dortmunder City in eine südländische Piazza, lockt mit den Klängen, Gerüchen und Genüssen ferner Länder und ist doch zugleich „Nachbarschaftstreff" der besten Art.

Das Micro!Festival ist Teil des offiziellen Dortmunder RUHR.2010-Programms. Veranstalter ist das Kulturbüro der Stadt Dortmund.

Das komplette Programm finden Sie in den Pressemitteilungen und in Kürze unter www.kulturbuero.dortmund.de

Ähnliche Beiträge:

Mi, 21.07.2010 1

Kommentar hinzufügen

Anmelden oder Registrieren um Kommentare zu schreiben

Kommentare

Micro!Festival

Internationales Straßentheater & Weltmusik

Über den Autor

20.07.2010

Letzte Kommentare des Autors

Thema

Stadt

Metropole Ruhr
Mehr als 5 Millionen Einwohner erleben zurzeit, wie ihr postindustrielles Ruhrgebiet im Westen Deutschlands sich zum spannenden europäischen „place to be“ wandelt. Eine werdende Metropole im Selbstfindungsprozess nach der Kulturhauptstadt 2010. Besondere Kennzeichen: Industriekultur als Teil des kollektiven Gedächtnisses – und als inszeniertes Massenereignis.

Branche

Aktuelle Tweets

Instagram = Art ?? http://t.co/4pYdFdT8N3 @LABKULTUR #FotoFocusBiennial2014 #Cincinatti #Instagram #CaiaHagel #KevinMoore #photography
22 Sekunden von Daniela Risch http://t.co/J42BFGoQVZ @LABKULTUR #Blicke2014 #Filmfestival #Kurzfilm #DanielaRisch #Blicke22
22 Sekunden von Lütfiya Güzel: http://t.co/P6j3BFXkCz @LABKULTUR #Blicke2014 #Filmfestival #Kurzfilm #LütfiyaGüzel #22Sekunden
Is oil the fluid for culture? http://t.co/OW06Wcvdjs @LABKULTUR #AliMakhzomy #Iraq #culturalactivists #IraqiCultureDay #FORUMDAVIGNON