Die Zukunft der kreativen Arbeiter - Transmediale.10

Stehen wir vor neuen goldenenen Zeiten für Kreative, oder vor deren Selbstausbeutung? Mit Begriffen wie Co-Working versucht man kostengünstige Mietstrukturen als inspirierendes Modell für Arbeitsplätze zu verkaufen. Die Identität wird aus Kostengründen eingespart.

Mehr Freiheit und Selbstbestimmung in der Arbeitsgestaltung und zugleich eine angemessene Bezahlung sind die Parameter für eine intelligente Lösung. Das Profil des Einzelnen muss geschärft werden, sonst verschwindet man im Getriebe der Massen.

Wie gestaltet sich der Arbeitsmarkt der Zukunft? Futurity Now! ist der Claim der diesjährigen Transmediale 2010 in Berlin.
Wir waren dabei und fragten nach.

Weitere Beiträge von der transmediale.10:

Video

Sa, 13.02.2010 0

Kommentar hinzufügen

Anmelden oder Registrieren um Kommentare zu schreiben

Über den Autor

29.11.2009

Letzte Kommentare des Autors

Das Schwarze Brett
vor 2 Jahre 24 Wochen
Untitled (Glade)
vor 2 Jahre 39 Wochen
vor 3 Jahre 3 Wochen

Stadt

Branche

Aktuelle Tweets

RT @MIZBabelsberg: Meld' Dich bis 31.8. zum 1. DOK #hackathon Berlins an: http://t.co/4SDvdICcX4 Partner: @ARTEfuture @krautreporter @DOK_L
@Nordstadtblog via @LABKULTUR about @Borsig11 & Public Residence: Die Chance - an alternative economy @stadtdortmund http://t.co/ppgqtmKe9y
Morgen, 9h: Reinhard Wiesemann vom @Unperfekthaus in Essen bei @kmnweimar zu #Kunstförderung, #Markenentwicklung... http://t.co/4afbA9zDHn