vor 3 Jahre 50 Wochen
sprache in bewegung

warum wollte man sich nicht an die korrekte fachterminologie halten? für die analyse von lyrik werden seit jeher die gleichen fremdwörter benutzt!
sprache ist immer in bewegung, wird sich immer verändern und bleibt lebendig durch einflüße, neue quellen und impulse. sonst würden wir noch immer wie in goethes zeiten reden und schreiben. und das will doch auch keiner.
apropos kids: die großen gewinner der nationalslams sind auch gerne mal über vierzig. poetry slam ist ein starkes lyrisches genre; es in den bereich der pädagogik abzuschieben ist kurzsichtig und wird dem ganzen nicht gerecht.

vor 3 Jahre 51 Wochen
oder?

keine ahnung: entgehe ich dem oder tappe ich in die gleiche falle? aber darüber nach zu denken sollte man dann wohl besser gar nicht erst anfangen... auf auf, es lohnt sich!

vor 4 Jahre 4 Wochen
seuchen

in diesem sommer fehlt ja auch noch die todbringende pandemie (schweineseuche, hühnergrippe, bse) - und wenn das für unsere region heuer das kultur-fieber wäre: dann hoffen wir auf schwächelnde abwehrkräfte!

vor 4 Jahre 14 Wochen
danke

Lieber Bernd,

ich finde es toll, wenn mein Text Sie zum Weiterdenken angeregt hat. Tatsächlich war es gar nicht meine Absicht, die Fragen unbedingt zu beantworten, die ich gestellt habe - oder die sich mir gestellt haben.
Noch toller, dass Sie einige neue Denkanstöße gegeben haben: mit Sicherheit gut für den nächsten Versuch! Da wird, was Kultur und Kunst für mich immer war: Kommunikation.
Dazu dann aber beim nächsten Mal.

Ganz herzlichen Gruß von der See,

Ivette Vivien

vor 4 Jahre 15 Wochen
nicht geschrieben

Lieber Christian Westheide,
wenn Sie wüßten, was ich schon alles nicht geschrieben habe! Sie würden umfallen vor Staunen. Deshalb muss es dann zwischen durch doch mal sein: und geschrieben werden!

Seite 1 von 3

Meine letzte Kommentare

vor 3 Jahre 50 Wochen
vor 3 Jahre 51 Wochen
vor 4 Jahre 4 Wochen
vor 4 Jahre 14 Wochen